Gemeindezentrum Bredenbruch
Unsere Glocken Über uns
Wussten Sie schon, dass ...  Glocken vor etwa 5.000 Jahren in China als Klangkörper benutzt wurden? die Glocke erst im 7. Jahrhundert in Mitteleuropa in der Abgeschiedenheit der Klöster läutete? Glocken seit 1.100 n. Chr. in Gemeindekirchen verwendet wurden? die Glocke in einer handgearbeiteten Lehmform angefertigt wird und sie aus 1.100 Grad heißem Bronzegemisch (22 % Zinn und 78 % Kupfer) gegossen wird? im 1. Weltkrieg 65.000 Bronzeglocken und im 2. Weltkrieg 80.000 Geläute zu Kanonen umgegossen wurden? Glocken laden sonntags wie werktags zu Gottesdiensten ein. Wird das Vaterunser gebetet, läutet die Betglocke. An Werktagen ruft die Glocke früh, mittags und abends zu einem kurzen Gebet. Das Mittagsläuten ist schon im 15. Jahrhundert als Friedensgebet bestimmt worden, als sich die Menschen in Europa vom Ansturm der Türken bedroht sahen. Frieden haben wir immer neu nötig. Halten wir beim Läuten der Glocken inne. Lassen wir uns erinnern zum Gebet! Christiane Paufler-Klein 
Die Läuteordnung unserer Gemeinde für Ihmert und Bredenbruch Auch in unserer Gemeinde ruft uns werktags die Betglocke 3x täglich zum Innehalten für ein kurzes Gebet auf. Sonntags ruhen die Glocken (außer zu den Gottesdiensten). Zu den Gottesdiensten rufen uns jeweils 1/2 Stunde vor Beginn 5 Minuten lang die kleine und die mittlere Glocke und ab 10 Minuten vorher bis zum Beginn alle 3 Glocken. Samstagabends und an den Abenden vor Feiertagen läuten die kleine und die mittlere Glocke den Sonntag/den Feiertag ein. Die hohen Feststage Weihnachten, Ostern und Pfingsten werden am jeweils                          1. Feiertag um 9 Uhr mit einem 15minütigen Festgeläute aller 3 Glocken begrüßt.              1930: Ankuft der Glocken vor der Ihmerter Kirche  Zu unseren besonderen Feiertagen Reformationstag und Buß- und Bettag, die keine gesetzlichen Feiertage sind, ertönt am Vorabend um jeweils 18 Uhr ein 30minütiges Festgeläut. Auch jedes neue Jahr begrüßen unsere Glocken von 0.00 - 0.30 Uhr mit ihrem Geläute.  Über den Tod eines Mitglieds unserer Gemeinde werden wir ebenfalls durch eine Glocke informiert: in Ihmert wird von  9.00 bis 9.15 Uhr durch Anschlagen der großen Glocke gekleppt; in Bredenbruch läutet 15 Minuten lang die große Glocke.  
Und hier sind noch einige interessante Informationen zu den Glocken in Ihmert und Bredenbruch:  Die Glocken  . . . . .  Hörst du sie? . . . . .  Sie rufen uns.  . . . . . Nehmen wir ihren Klang als eine Botschaft wahr? Die größte Glocke in Ihmert mit einem Durchmesser von 149 cm und 1.754 kg Gewicht erklingt nach den Worten der Inschrift mit der Botschaft O Land, Land, Land, höre des Herrn Wort! Die größte Glocke in Bredenbruch hat einen Durchmesser von 105 cm und ein Gewicht von 460 kg und ruft gemäß ihrer Inschrift ins Tal hinaus Lasst euch versöhnen mit Gott Die kleinste Glocke ist in Ihmert die Stundenglocke: 49cm Durchmesser und 50 kg schwer. Mit einem Hammer wird jede halbe Stunde die Zeit angeschlagen,  und die Glocke bittet mit jedem Schlag um Frieden. Ihre Inschrift: König der Ehren, bringe uns Frieden Diese Glocke, die uns die Zeit ansagt, weiß warum sie nach Frieden ruft: Im 1. Weltkrieg wurde ihre Vorgängerin, die alte  Schulglocke, für Kriegszwecke beschlagnahmt (27.Juni 1917). Hier die Gewichte aller Glocken zusammen: 1754 kg + 1274 kg + 951 kg + 50 kg + 460 kg + 290 kg + 205 kg = ??? Ganz schön schwer, oder? Und jetzt noch eine Frage, deren Beantwortung unser Leben verändern kann: ! Welches Gewicht geben wir dem Ruf der Glocken in unseren Herzen ? Pastor Martin Legler
Copyright Kirche-Ihmert.de 2017