Ev. Kirche Ihmert
Tel: 02372 80375 | Email: gemeinde@kirche-ihmert.de | Facebook | Youtube
17. Juni 2020 * 21.04 Uhr * Beruf, Berufung, Traumberuf mit Iris Rademacher Sendungen Gaby Bach – bewegt und berührt die Gemeinde in Ihmert Jugendglauben vs. Erwachsenenglauben. Zweifel prägten Jahrzehnte ihr berufliches Leben. Dann endlich 2016 übernahm Gaby Bach die halbe Stelle in der Ev. Kirche in Ihmert. Hier nun hat sie endlich ihre Berufung gefunden und bewegt die ev. Gemeinde in Ihmert. Nach der Ausbildung zur Pfarrerin hat Gaby Bach nach der Geburt ihrer drei Kinder den tiefen Wunsch endlich arbeiten zu gehen. Nach einigen beruflichen Stationen z.B. bei der AWO war der Wunsch in der Grundschule zu arbeiten. Doch war dies nur ehrenamtlich möglich. Zu der Zeit war ein Pfarrerüberschuss zu vermelden, so konnte der Wunsch in die Gemeindetätigkeit einzusteigen nicht erfüllt werden. Eine Chance eröffnete sich, indem ihr eine Tätigkeit bei den beruflichen Schulen in Menden und Iserlohn angeboten wurde. Nach anfänglichen Bedenken hat Gaby Bach den Religionsunterricht mit großer Freude religionsübergreifend und unterschiedlichen Kulturen erteilt. O-Ton: „Mir ist wichtig den Menschen zu sagen: Ob ihr es glaubt oder nicht, Ihr verdankt Eure Leben Gott. Wir sind alle Gottes Geschöpfe. Und das ist die Grundlage unseres Lebens. Und weil das so ist, sind wir Geschwister. Auch Du und Ich, wir sind Schwestern. Einander respektieren und einander achten. Das ist das wichtigste.“ „Das höchste Gebot ist: Liebe Deinen Nächsten wie dich selbst. Und du sollst Gott lieben – Das sind drei. Gott, ich selbst und die Gemeinschaft – wir brauchen nicht von Liebe zu reden. Setzen Sie das Wort Respekt ein.“ Nach 16 Jahren quittierte Gaby Bach den Schuldienst und ihr wurde die Stelle in der Heimatgemeinde in Ihmert angeboten. Da sie sich nie vorstellen konnte, Gemeindepfarrerin zu werden, lehnte sie nach 6 Monaten Bedenkzeit das Angebot zunächst ab. Sie begründet die Absage mit den Zweifeln, die sie bereits seit Ihrem 30. Lebensjahr begleiteten. Mit 1000 Fragen im Kopf wanderten die Superintendentin und Gaby Bach durch den Wald und führten ein intensives Gespräch, welches letztendlich zu einem Amt führte, welches sie nicht wollte. Dank der positiven Entwicklung ist es ihr gelungen eine neue Heimat gefunden zu haben. Denn endlich hat sie das Gefühl zuhause angekommen zu sein. Als Gemeindepfarrerin von Ihmert hat Gaby Bach ihre Berufung gefunden. „Ich habe ein ganz anderes Gottesverhältnis gefunden. Meine Zerrissenheit von Jugendglauben und Erwachsenenglauben ist nun endlich Vergangenheit.“ Das komplette Interview finden Sie hier https://www.nrwision.de/mediathek/beruf-berufung-traumberuf-pfarrerin- gaby-bach-evangelische-kirchengemeinde-ihmert-200616/
Ev. Kirche Ihmert
Tel: 02372 80375 Facebook Youtube Email: gemeinde@kirche-ihmert.de
17. Juni 2020 * 21.04 Uhr * Beruf, Berufung, Traumberuf mit Iris Rademacher Sendungen Gaby Bach – bewegt und berührt die Gemeinde in Ihmert Jugendglauben vs. Erwachsenenglauben. Zweifel prägten Jahrzehnte ihr berufliches Leben. Dann endlich 2016 übernahm Gaby Bach die halbe Stelle in der Ev. Kirche in Ihmert. Hier nun hat sie endlich ihre Berufung gefunden und bewegt die ev. Gemeinde in Ihmert. Nach der Ausbildung zur Pfarrerin hat Gaby Bach nach der Geburt ihrer drei Kinder den tiefen Wunsch endlich arbeiten zu gehen. Nach einigen beruflichen Stationen z.B. bei der AWO war der Wunsch in der Grundschule zu arbeiten. Doch war dies nur ehrenamtlich möglich. Zu der Zeit war ein Pfarrerüberschuss zu vermelden, so konnte der Wunsch in die Gemeindetätigkeit einzusteigen nicht erfüllt werden. Eine Chance eröffnete sich, indem ihr eine Tätigkeit bei den beruflichen Schulen in Menden und Iserlohn angeboten wurde. Nach anfänglichen Bedenken hat Gaby Bach den Religionsunterricht mit großer Freude religionsübergreifend und unterschiedlichen Kulturen erteilt. O-Ton: „Mir ist wichtig den Menschen zu sagen: Ob ihr es glaubt oder nicht, Ihr verdankt Eure Leben Gott. Wir sind alle Gottes Geschöpfe. Und das ist die Grundlage unseres Lebens. Und weil das so ist, sind wir Geschwister. Auch Du und Ich, wir sind Schwestern. Einander respektieren und einander achten. Das ist das wichtigste.“ „Das höchste Gebot ist: Liebe Deinen Nächsten wie dich selbst. Und du sollst Gott lieben – Das sind drei. Gott, ich selbst und die Gemeinschaft – wir brauchen nicht von Liebe zu reden. Setzen Sie das Wort Respekt ein.“ Nach 16 Jahren quittierte Gaby Bach den Schuldienst und ihr wurde die Stelle in der Heimatgemeinde in Ihmert angeboten. Da sie sich nie vorstellen konnte, Gemeindepfarrerin zu werden, lehnte sie nach 6 Monaten Bedenkzeit das Angebot zunächst ab. Sie begründet die Absage mit den Zweifeln, die sie bereits seit Ihrem 30. Lebensjahr begleiteten. Mit 1000 Fragen im Kopf wanderten die Superintendentin und Gaby Bach durch den Wald und führten ein intensives Gespräch, welches letztendlich zu einem Amt führte, welches sie nicht wollte. Dank der positiven Entwicklung ist es ihr gelungen eine neue Heimat gefunden zu haben. Denn endlich hat sie das Gefühl zuhause angekommen zu sein. Als Gemeindepfarrerin von Ihmert hat Gaby Bach ihre Berufung gefunden. „Ich habe ein ganz anderes Gottesverhältnis gefunden. Meine Zerrissenheit von Jugendglauben und Erwachsenenglauben ist nun endlich Vergangenheit.“ Das komplette Interview finden Sie hier https://www.nrwision.de/mediathek/beruf-berufung- traumberuf-pfarrerin-gaby-bach-evangelische- kirchengemeinde-ihmert-200616/