Gemeindezentrum Bredenbruch Bericht: 20 Jahre Bastelkreis
Copyright Kirche-Ihmert.de 2017
B a s t e l k r e i s
Wir stellen uns vor: Der Bastelkreis Wir treffen uns alle zwei Wochen, jeweils am Donnerstagnachmittag um 14.30 Uhr, in den Gemeinderäumen der Ihmerter Kirche. Wir, die Damen des Bastelkreises, haben Freude an Hand- und Bastelarbeiten. Neben Bastelarbeiten spielt aber auch das gesellige Beisammensein eine wichtige Rolle: Kaffeetrinken, neue Kuchenrezepte ausprobieren, Diskussionen führen über das aktuelle Tagesgeschehen. In den letzten Jahren starteten wir in der Adventszeit zu einem zweitägigen Besuch eines Weihnachtsmarktes. Nach Erfurt, Marburg und Osnabrück geht es in diesem Jahr nach Bremen. Besonders engagiert hat sich der Bastelkreis bei den letzten beiden großen Basaren der Kirchengemeinde 2005 und 2008. Mit Unterstützung der Frauenhilfe, der Kindergärten und anderer Gemeindemitglieder wurde vorbereitet, organisiert und verkauft. Ohne den Bastelkreis wären die Basare wohl nicht mehr zustande gekommen.  
     “Nahrhaftes”
Weinachtsschmuck
      Holzfiguren
Unser neuestes Projekt sind die „Söckchenkarten“.  Aus einer netten Idee, um ein Geldgeschenk zu überreichen, wurde ein soziales Projekt. Erste Erfahrungen mit den Söckchenkarten machten wir auf dem Basar im letzten Jahr. Da die Nachfrage nicht abriss, entschlossen wir uns, fleißig weiter zu stricken, Karten zu basteln, und diese im Bekanntenkreis zu verkaufen. Mittlerweile unterstützen auch die Arztpraxen in Ihmert und Evingsen das Projekt. 600€ kamen so in den letzten Monaten zusammen, die persönlich an das Kinder- und Jugendhospiz in Olpe überbracht wurden. Und das Ende ist noch nicht in Sicht; der nächste runde Betrag wird demnächst an das Hospiz Mutter - Teresa in Letmathe gehen. Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen, die schon „Söckchenkarten“ gekauft haben und so unser soziales Engagement erst möglich gemacht haben.
Tun Sie doch auch etwas für unser soziales Projekt ! Wie wäre es mit einem Söckchen als Geschenk ?
Spendenübergabe im Kinderhospiz Olpe