Ev. Kirche Ihmert
Tel: 02372 80375 | Email: gemeinde@kirche-ihmert.de | Facebook | Youtube
Verabschiedung der Konfikids 2019/2020
Die Konfikids haben am 13.09.2020 gemeinsam ihren Abschlussgottesdienst mit dem Bibelvers: „Gott spricht: Sei stark und fest entschlossen. Lass dich durch nichts erschrecken und verliere nie den Mut; denn ich, dein Gott, bin bei dir, wohin du auch gehst.“ gefeiert. Durch ein blaues Seil mit der Pfarrerin verbunden, standen die Kinder in einem großen Kreis, um den Segen coronaregelkonform zu empfangen. Mit Hilfe dieser Seilleitung sprach sie den Konfikids den Segen Gottes zu. Das Lied: „Möge die Straße uns zusammen führen und der Wind in deinem Rücken sein; sanft falle Regen auf deine Felder und warm auf dein Gesicht der Sonnenschein. Ref.: Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand; und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand.“ rundete den Segen ab. Martin Ossenberg übergab den Kindern eine persönliche Urkunde und auch ein kleines Erinnerungsgeschenk. Das Bild, der wandernden oder balancierenden Füße, passt gut zu dem Bibelvers, der bei allen auf der Urkunde steht. Es drückt Spaß und Abenteuer, aber auch Herausforderung und Mut aus. Gott ist bei uns Menschen, egal wie schwierig die Wege sind. Dazu wurde im Gottesdienst eine Geschichte erzählt. Sie handelt von einem Mädchen, das in Kenia lebt und Zala heißt. Sie musste lange Zeit über weite Wege das Wasser auf dem Kopf nach Hause tragen, bis endlich eine Wassersammelstelle (durch Fördermittel gespendet) in ihrem Dorf gebaut wurde. Darüber freute sich das kleine Mädchen sehr, denn seitdem kann sie jeden Tag zur Schule gehen, anstatt mühsam Wasser zu schleppen.
Ev. Kirche Ihmert
Tel: 02372 80375 Facebook Youtube Email: gemeinde@kirche-ihmert.de
Verabschiedung der Konfikids 2019/2020
Die Konfikids haben am 13.09.2020 gemeinsam ihren Abschlussgottesdienst mit dem Bibelvers: „Gott spricht: Sei stark und fest entschlossen. Lass dich durch nichts erschrecken und verliere nie den Mut; denn ich, dein Gott, bin bei dir, wohin du auch gehst.“ gefeiert. Durch ein blaues Seil mit der Pfarrerin verbunden, standen die Kinder in einem großen Kreis, um den Segen coronaregelkonform zu empfangen. Mit Hilfe dieser Seilleitung sprach sie den Konfikids den Segen Gottes zu. Das Lied: „Möge die Straße uns zusammen führen und der Wind in deinem Rücken sein; sanft falle Regen auf deine Felder und warm auf dein Gesicht der Sonnenschein. Ref.: Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand; und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand.“ rundete den Segen ab. Martin Ossenberg übergab den Kindern eine persönliche Urkunde und auch ein kleines Erinnerungsgeschenk. Das Bild, der wandernden oder balancierenden Füße, passt gut zu dem Bibelvers, der bei allen auf der Urkunde steht. Es drückt Spaß und Abenteuer, aber auch Herausforderung und Mut aus. Gott ist bei uns Menschen, egal wie schwierig die Wege sind. Dazu wurde im Gottesdienst eine Geschichte erzählt. Sie handelt von einem Mädchen, das in Kenia lebt und Zala heißt. Sie musste lange Zeit über weite Wege das Wasser auf dem Kopf nach Hause tragen, bis endlich eine Wassersammelstelle (durch Fördermittel gespendet) in ihrem Dorf gebaut wurde. Darüber freute sich das kleine Mädchen sehr, denn seitdem kann sie jeden Tag zur Schule gehen, anstatt mühsam Wasser zu schleppen.